Bio Kaffee

Die Nachfrage nach Bio Kaffeebohnen steigt stetig, denn immer mehr Konsumenten wollen ökologisch angebauten Kaffee bestellen. Darum ist unsere Kaffeerösterei seit 2019 Bio zertifiziert. Wir erklären dir wofür das Bio Siegel steht, wodurch sich Bio Kaffee von konventionell angebautem Kaffee unterscheidet und warum Kaffee auch ohne Bio Zertifizierung aus nachhaltiger Landwirtschaft stammen kann.
Preis

Dieser im Schatten kultivierte Bio-Arabica-Kaffee ist ein vollmundiger Begleiter für den ganzen Tag und eignet sich für Siebträger, Mokkakanne und Vollautomaten. Die Cafeticultores Orgánicos de Oaxaca (Coroax) Kooperative besteht aus 2000 familiär organisierten Farmen der vorwiegend indigenen Bevölkerung aus der Region Oaxaca. Im Schnitt besitzt eine Familie rund 3 ha Anbaufläche in den am höchsten gelegenen Gebirgsregionen des Bundesstaates. Der Zusammenschluss in der Kooperative ermöglicht es den Kleinbauern, ihren Rohkaffee bestmöglich zu vermarkten.

Gegründet im Jahr 2012 verschreibt sich die Kooperative ganz dem biologischen Kaffeeanbau. Besonders der Erhalt der Bio-Diversität der örtlichen Flora und Fauna sowie die faire Bezahlung der Kleinbauern zeichnen diesen Produzenten aus. Im Rahmen des Projekts wird eine Verjüngung des Kaffeestrauch-Bestands der Mitglieder angestrebt. Dadurch können die Farmer alte Kaffeepflanzen durch neue, gegen Kaffeerost resistentere Pflanzen ersetzen. Die höhere Widerstandsfähigkeit und der größere Ertrag dieser neuen Kaffeesträucher sichern den Kaffeefarmern der Coroax ihre Lebensgrundlage.

Region: Oaxaca

Kooperative: Cafeticultores Orgánicos de Oaxaca (Coroax)

Anbauhöhe: 1200 - 1500 m

Varietät: Typica, Bourbon, Mundo Novo  

Aufbereitung: Washed

Zubereitungsempfehlung: Siebträgermaschine, Mokkakanne, Vollautomat

Best Taste Empfehlung: 3 - 16 Wochen nach der Röstung (MHD - 1 Jahr)

Körper: 4/5

Frucht: 1/5

Geschmacksprofil:

  • Marzipan
  • Nougat
  • Waffel

Die Asociación de Mujeres Cafetera Plan Mil wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, den illegalen Anbau von Koka in der gefährlichen Grenzregion zu Venezuela einzudämmen. Ein Großteil der meist alleinerziehenden Frauen in der Kooperative flüchtete vor Gewalt und fand in dem Zusammenschluss eine neue Lebensgrundlage.

Seit über 20 Jahren konnten mit diesem Projekt viele vertriebene Frauen Zuflucht finden und sich eine selbstbestimmte Zukunft aufbauen. Daher trägt dieser reine Arabica aus der Bergregion Serranía del Perijá den Namen "Mujeres Fuertes" (Starke Frauen). Wir freuen uns ganz besonders euch diesen ethisch so wertvollen, aber auch geschmacklich spannenden Kaffee zu präsentieren.

Durch die Expertise der Kooperative konnte die Qualität des Rohkaffees - besonders die nasse Aufbereitung nach der Ernte durch geeignetes Equipment - verbessert und eine Umstellung auf zertifiziert biologischen Anbau erreicht werden. 

Den Kaffeepflanzen spenden landestypische Nutzpflanzen wie Bananen- und Avocadobäume Schatten, sorgen für ausreichend Feuchtigkeit und verhindern die Erosion der Böden. Durch dieses ausgeklügelte System der Agroforstwirtschaft erfolgt nachhaltiger Kaffeeanbau mit dem Schutz der lokalen Flora und Fauna.

Die reifen Kaffeekirschen werden von Hand gepflückt und die Bohnen anschließend mit kleinen Entpulpern direkt auf der Farm vom Fruchtfleisch gelöst. Die entpulpten Bohnen fermentieren dann rund 18 Stunden, bevor sie gewaschen werden und für 7 - 14 Tage auf speziell vor der Witterung geschützten Hochbetten trocknen. 

Geschmacklich erwartet euch ein vollmundiger, schokoladiger, dunkel gerösteter Espresso. Durch die hohe Lage und das Mikroklima schwingt eine komplexe, dennoch subtile Säure mit, die an Rosinen erinnert. Insgesamt ein sehr spannender, klassischer Espresso.

Region: Manaure Balcón del Cesar, Sierra de Perijá

Farmer: Asociación de Mujeres Cafetera Plan Mil

Anbauhöhe: 1620 m

Varietäten: Castillo, Caturra

Aufbereitung: Washed

Zubereitungsempfehlung: Siebträgermaschine, Mokkakanne, Vollautomat

Best Taste Empfehlung: 3 - 16 Wochen nach der Röstung (MHD - 1 Jahr)

Körper: 4/5

Frucht: 1/5

Geschmacksprofil: 

  • Rosinen
  • Karamell
  • Dunkle Schokolade

Bio Kaffee von Süssmund Kaffee

Bio Kaffee kaufen von der Kaffeerösterei Süssmund Wien

Seit 2019 Bio Kaffee im Online Shop bestellen

Aufgrund der umfangreichen Auflagen war unsere Kaffeerösterei bei der Gründung noch nicht Bio zertifiziert. Mit zunehmender Größe konnten jedoch alle Anforderungen im Produktionsprozess für eine Bio Zertifizierung erfüllt werden, womit die Produktion sowie Vermarktung von Bio Kaffee in unserem Online Shop begann. Seit 2019 können unsere Kunden auch Kaffeebohnen aus kontrolliert biologischem Anbau bestellen.

Im Rahmen der Gestaltung unseres Sortiments achten wir auf viele Faktoren, die unsere Einkaufsentscheidung beeinflussen. Die Bio Zertifizierung spielt dabei eine immer wichtigere Rolle. Schließlich ist uns als Kaffeerösterei ein nachhaltig, ökologischer Anbau des Rohkaffee zum Schutz von Mensch und Umwelt besonders wichtig. Damit setzen wir uns für eine intakte Biodiversität und die Gesundheit der Erntehelfer beim Kaffeeanbau in den Herkunftsländern ein.

Bio Kaffee bestellen von Süssmund aus Wien

Kaffee aus ökologischem Anbau ohne Bio Siegel

Grundsätzlich betreiben sehr viele kleine Kaffeefarmen biologischen Anbau, obwohl diese nicht Bio zertifiziert sind. Denn die Bio Zertifizierung ist teuer, umfangreich und langwierig, was eine erhebliche Hürde für kleinere Produzenten darstellt. Demnach kann auch ein nicht Bio zertifizierter Kaffee aus nachhaltiger ökologischer Landwirtschaft stammen. Die unten genannten Barrieren verhindern in manchen Fällen schlichtweg eine absehbare Zertifizierung kleiner Betriebe.

Ein Beispiel dafür ist Kaffee aus Kenia oder Äthiopien. Hier erfolgt der Kaffeeanbau weitgehend in kleinbäuerlichen Strukturen. Oft wachsen die Kaffeesträucher in Waldgärten zwischen anderen Nutzpflanzen. Durch den Schatten der Bäume wachsen die Kaffeepflanzen langsamer, was die Qualität erhöht und den Geschmack des Kaffees verbessert. Gedüngt wird meist mit organischen Substanzen aus dem eigenen landwirtschaftlichen Betrieb.

Da die wenigsten Kleinbauern ihre Kaffeekirschen nach der Ernte selbst aufbereiten können, liefern sie diese an sogenannte “Washing Stations”. Im Zuge dessen schließen sich mehrere Kleinbauern zu einer Kooperative zusammen, damit ihre Kaffeebohnen für den Export aufbereitet werden. Aufgrund der Vielzahl von kleinen Kaffeefarmen, die eine Washing Station beliefern, ist eine Bio Zertifizierung aller Mitglieder oft kaum umsetzbar. Daher gibt es nur wenige Bio zertifizierte Kaffees aus Kenia oder Äthiopien, obwohl diese meist nach den Grundsätzen ökologischer Landwirtschaft angebaut wurden.

Häufig gestellte Fragen

Wofür steht das EU-Bio Siegel

Das EU Bio Siegel zertifiziert landwirtschaftliche Produkte aus dem Inland, EU-Ausland sowie von Drittstaaten, die im europäischen Markt also Bio Produkte vermarktet werden. Es ist seines Zeichens das bekannteste Ökosiegel für biologisch angebaute landwirtschaftliche Erzeugnisse. Die wichtigsten Bestimmungen umfassen das Verbot von gentechnisch veränderten Organismen (GMO) sowie dem Verbot von Pestiziden und anderen chemikalischen Düngemitteln beim Anbau der Lebensmittel. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche Vorschriften, um das Tierwohl zu verbessern. Diese haben jedoch keine Bedeutung für den Bio Kaffeeanbau.

Wer prüft die Einhaltung der Vorschriften?

Die Vorschriften der EU Richtlinien zum Inverkehrbringen von Bio Produkten werden durch die jeweils zuständige Öko-Kontrollstelle überprüft. Im Fall von Süssmund Kaffee, werden die vorgeschriebenen Standards im Rahmen eines jährlichen Audits von der Austria Bio Garantie kontrolliert. Dabei werden sowohl die lückenlose Dokumentation der ausgestellten Bio Zertifikate des Rohkaffees, als auch zahlreiche Vorschriften betreffend der Lagerung und dem Produktionsprozess überprüft. Die landwirtschaftlichen Kontrollen der Kaffeefarmen bzw. Kooperativen obliegt einer regionalen Öko-Kontrollstelle im Anbauland. Diese stellt nach Einhaltung aller Vorschriften ein Bio Zertifikat aus, wodurch der Kaffee als Bio Kaffee exportiert und an Kaffeeröstereien vermarktet werden kann.

Wodurch unterscheidet sich Bio Kaffee von konventionell angebautem Kaffee?

Bio Kaffee unterscheidet sich von konventionell angebautem Kaffee besonders durch die Art der verwendeten Düngemittel. Während in der konventionellen Landwirtschaft oft Pestizide zum Einsatz kommen, wird Bio Kaffee mit vorrangig organischen Substanzen gedüngt. Dies kommt besonders der umliegenden Flora und Fauna zugute, da diese durch den Einsatz von Pestiziden stark beeinträchtigt wird. Im ökologischen Landbau können durch verschiedenste Agrartechniken ähnliche Erträge erzielt werden, nur ohne die Zuhilfenahme von chemischen Düngemitteln. Dadurch bleibt die Biodiversität erhalten und die Erntehelfer sind keinen gesundheitsschädlichen Stoffen ausgesetzt.

Sind nicht Bio zertifizierte Kaffees gesundheitsschädlich?

Nein, da sich beim Kaffeerösten mögliche Rückstände zersetzen. Bei den hohen Temperaturen werden organische Verbindungen in CO₂ umgewandelt und entweichen beim Kaffeerösten als Gas. Daher können nach dem Kaffeerösten keine Pestizide nachgewiesen werden und den menschlichen Organismus somit nicht belasten.